Grundausstattung im Filmbusiness

Maximilian Klampfl by Maximilian Klampfl
Schreiben Sie den ersten Kommentar! Videomarketing

Was brauche ich eigentlich um einigermaßen gute Videos produzieren zu können?
Gehen Sie Kamera und Zubehör auf den Grund…

Alle Angaben ohne Gewähr! 
Für das komplette Dokumente gilt folgendes:
Verlassen Sie sich nicht 100% auf diesen Ratgeber - Abweichungen können auftreten.
 Ich übernehme keine Haftung. Dieses Dokument ist lediglich ein Ratgeber und basiert auf eigenen Erfahrungswerten.
Keine Gewähr auf Rechtsgültigkeit. MFStudio Maximilian Klampfl Medienproduktion und Vertrieb//Maximilian Klampfl haftet nicht für Mängel, entstandene Schäden an Leib, Leben oder Gegenständen, die durch den Inhalt dieser Dokumente und oder der Dokumente entstanden sind oder entstehen.

Blackmagic Cinema Camera 2,5k

Der Start ins Filmbusiness ist ein schwerer Schritt, der mit einer gewissen Grundausstattung begonnen werden sollte, um einen optimalen Start und eine gewisse Qualität, die sich schon als Standard erwiesen hat, zu gewährleisten.

Wobei zunächst zu beachten ist, dass der Umgang mit dem Equipment auch geübt sein will. Es empfiehlt sich durch Praktika, Kurse oder eben durch „learning by doing" gewisse Grundkenntnisse zu erwerben.

Auf diese Weise vertieft man seine Kenntnisse und kann sich selbst immer wieder durch neue gemeisterte Herausforderungen überraschen.

1. Kamera

Die Kamera ist das wichtigste Hilfsmittel eines Filmemachers.
Die Kamera schreibt Geschichten in Bildern.

Zunächst sollte man sich entscheiden ob man mehr Wert auf schöne und kunstvoll hergerichtete Bilder, die vorher geplant wurden, konzentrieren möchte oder auch Reportagen und kurzfristige Aufträge verfilmen möchte. Je schneller Sie sich näher mit der Materie auseinandersetzen, umso mehr werden Sie sich auch mit dem Fachgebiet der Fotografie befassen, denn im Grunde ist ein Film ja nichts anderes, als (rund) 25 Bilder pro Sekunde.

Wenn Sie genügend Zeit haben, um eine Einstellung (Bildausschnitt, der ein Objekt aus einer Sicht zeigt) auszugestalten, empfiehlt sich zum Beispiel eine DSLR mit Videofunktion (Spiegelreflexkamera). Besonders beliebt ist beispielsweise die Canon EOS 5D wegen des großen Sensors, der für besonders schöne Bilder sorgt.

Eine große Auswahl an unterschiedlichen Objektiven (hier mit Canon EF Mount/Objektivanschluss)

Für die künstlerische Gestaltung von Bildern brauchen Sie bei Kameras mit Wechselobjektiven aber häufig einiges an Zeit. Diese Zeit müssen Sie bedenken. Sollten Sie häufiger mit Reportagen konfrontiert sein, oder in mehreren Bereichen tätig sein, bei denen Sie auch einmal schnell reagieren müssen, empfiehlt sich ein gewöhnlicher Camcorder.
Hier sollten Sie darauf achten, dass der Camcorder einen optischen Bildstabilisator und optischen Zoom nutzt.
Digital bedeutet nicht immer gut!

Hier gibt es unterschiedliche Kameras mit unterschiedlichen Vor- und Nachteilen. Beliebt ist beispielsweise die XH-A1 von Canon. Aber auch Sony und Panasonic sind beliebte Marken.

PRAXISTIPP:

Kaufen Sie die Kamera nicht online! Lassen Sie sich in einem Fachgeschäft beraten.

2. Zubehör

OBJEKTIV

Bei der Auswahl einer Optik sollten Sie darauf achten, dass möglichst geringe Blendenzahlen möglich sind (bspw. "f1.8" oder f2.2). Je geringer die Blendenzahl, desto lichtstärker ist das Objektiv. Gerade wenn Sie mit einer Spiegelreflexkamera arbeiten, möchten Sie einen möglichst hohen Unschärfegrad erzeugen (wie es beim Film üblich ist => Filmlook). Dies wird durch eine große Blende (=>niedriger Blendenwert).
Für den Anfang sollten Sie bei der Wahl der Optik darauf achten eine möglichst große Brennweite zu haben. Die Brennweite bestimmt wie nahe (Teleobjektiv) oder wie weit weg (Weitwinkel) Sie von einem Objekt stehen und es trotzdem noch aufnehmen können. Alles unter ungefähr 35mm entspricht nicht dem normalen Blickfeld und entspricht einem eher weitwinkligen Objektiv. Alles über 35mm geht eher in Richtung Teleobjektiv (wobei man ein richtiges Teleobjektiv eher in höheren Zahlenklassen wie 80mm ansiedelt). Für Canon Spiegelreflexkameras benötigen Sie Optiken mit EF Objektivanschluss. Für andere Marken bspw. MFT, F, PL oder B4 Mounts.

STATIV

Zu dem Standardzubehör gehört auch ein Stativ. Im unteren Preisbereich gibt es Stative als eine Art „Einteiler" (Stativ und Stativkopf in einem). In professionellen Kreisen kann das Stativ von dem Stativkopf getrennt und bspw. ein Stativkopf von einer anderen Marke genutzt werden.

Es sollte darauf geachtet werden, dass der Stativkopf fluidgedämpft ist bzw. eine Dämpfung besitzt.

AUDIOREKORDER

Der Sound ist die halbe Miete im Filmbusiness. Um den Ton optimal aufzeichnen zu können, benötigen Sie einen Audiorecorder. Bestenfalls hat dieser einen XLR Anschluss mit unterstützer Phantomspeisung und ist auf Wunsch auch mit Batterien zu betreiben. So ist gewährleistet, dass Sie auch unterwegs eine gute Figur mit Ihrem Filmton machen. Das H4n von Zoom bietet diese Möglichkeiten.

Rode Mikrofon

RICHTMIKROFON

Das Richtmikrofon ist ein richtiger Allrounder. Im Bereich Reportage oder auch Kurzfilm wird häufig das Richtmikrofon verwendet. Das Mikrofon wird auf die Tonquelle gerichtet und zeichnet diesen Ton auf. Das Rode NTG-2 ist hierbei ein beliebtes Mikrofon in der Branche.

LICHT

Licht ist eines der wichtigsten Gestaltungsmittel in einer Produktion, deswegen sollten Sie es auch als solches nutzen. Für gewöhnlich benötigen Sie mindestens drei Scheinwerfer um eine Dreipunktbeleuchtung durchführen zu können. Mit dieser Grundausstattung ist es auch möglich weitere Lichtsituationen zu schaffen.

Um den Lichtkegel oder die Ausbeute des Lichts einzudämmen oder das Licht etwas gezielter auf Personen zu setzen, können Sie sogenanntes BlackWrap verwenden, das Sie einfach um den Scheinwerfer befestigen und formen. Beim Einsatz von Farbfolien oder Diffusorfolien (die das Licht streuen) sollten Sie auf hochwertige und brandsichere Folien zurückgreifen (entspricht eigentlich derzeitiger Norm). Die Folien können Sie für gewöhnlich mit hölzernen Wäscheklammern befestigen.

COMPUTER

Achten Sie auf mindestens 4-6 GB DDR3 Ram sowie eine gute Grafikkarte und einen hochauflösenden Monitor und genügend Speicherplatz.

SCHNITTPROGRAMM

Viele verschiedene Firmen, wie beispielsweise Magix, Apple oder (ganz beliebt) Adobe bieten verschiedene Schnittsysteme an. Sehen Sie sich zunächst einige Tutorials an oder testen Sie kostenlos einige Programme und finden Sie die Software, mit der Sie am besten zurechtkommen.

GAFFA TAPE

Keine Produktion kommt ohne Gaffa Tape (Panzer Tape) aus. Sei es um etwas zu reparieren oder schnell eine Befestigungsmöglichkeit für eine Erhöhung des Stativs zu finden. Das Gaffa Tape ist wohl der Standard in jeder Produktionskiste und findet immer irgendwo seinen Einsatz.

Letzte Änderung amDonnerstag, 30 Oktober 2014 13:09
(0 Stimmen)
Gelesen 608 mal

Schreibe einen Kommentar

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.